Anzeige
Themenwelten Bergedorf
 

Selbstversorgung zwischen Hühnern und Hochbeeten


Klingt nach Coronatipp, ist aber ernst gemeint: Um den Abstand zu wahren, Samen fertig auf einem Saatband kaufen. Jetzt ist ohnehin die Zeit zur Aussaat für viele Arten.
 

SPD Dorothee Martin

Was Kräuter betrifft, hat die Fernsehgröße schon viele aus dem Supermarkt eingehen sehen. Besser also mit Samen selbst ziehen. Dagegen rät sie bei Tomaten zu bereits vorgezogenen Pflanzen. Für Müsli, Smoothie, für Marmelade oder zum Naschen direkt vom Strauch empfehlen sich die pflegeleichten Beeren. Als kleine Pflanzen im Gartencenter gekauft, wachsen sie im Garten oder auf dem Balkon munter weiter. Zumindest bei Judith Rakers. Selbst ein Hochbeet kann die Pferdebesitzerin bauen, in dem sich platzsparend auf dem Balkon ein Beet einrichten lässt. Und es bietet noch einen weiteren Vorteil: „Durch den Verrottungsprozess entsteht Wärme und besonders guter Humus. Nicht selten fällt die Ernte im Hochbeet deshalb auch besser und üppiger aus als vom normalen Acker.“
 

Walddörfer Kinder- und Elternarbeit e. V.

Nichts geht über das Frühstücksei direkt aus dem Nest. Ein langes Kapitel hat die Selbstversorgerin deshalb Hühnern und Hahn gewidmet. Für ihren Auslauf empfiehlt sich ein Garten. Für den Anbau von Pflanzen genügen dagegen häufig Terrasse, Balkon oder ein sonniges Fensterbrett.

Judith Rakers: Homefarming; Selbstversorgung ohne grünen Daumen, 240 Seiten, ISBN 978-3-8338-7783-4, Preis 22 Euro

Rezept bunter Garten

Selbstversorgung zwischen Hühnern und Hochbeeten Image 3

Zutaten für 4 Portionen

• 1 Kopfsalat (ersatzweise dieselbe Menge Pflücksalat)
• 5-8 Radieschen
• 1 Salatgurke
• 1 Zwiebel

Dressung

• 1 EL Olivenöl
• 2-3 EL Agaven-Balsamico (ersatzweise Aceto balsamico und Agavendicksaft)
• Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

1. Salat gründlich waschen, nach Raupen + Schnecken absuchen. Trocken schleudern und Blätter in mundgerechte Größe zupfen
2. Radieschen waschen, das Grüne und die Wurzeln wegschneiden. In Scheiben schneiden. Zwiebel schälen, fein würfeln, mit Gurken und Salat mischen
3. Olivenöl mit Agaven-Balsamico verrühren, mit Salz + Pfeffer würzen. Über den Salat geben, und alles vorsichtig miteinander vermengen

Tipp

Sehr kalorienreduziert wird das Dressing, wenn man ½ Salatgurke schält, püriert und dann mit Zitronensaft, etwas Wasser, klein gehackten Zwiebeln, Salz + Pfeffer mischt, bzw. die Mischung nochmal durchpüriert

Weitere Artikel