Anzeige
Themenwelten Bergedorf
Lars Buck produziert hochwertige, nachhaltige Alltagsprodukte

Lokstedter Start-up Sea Me: Desinfizieren mit Stil

Hat Sea Me als grünes Start-up gegründet: Lars Buck Fotos: Sea Me

Desinfektionsmittel haben es dank Corona aus Arztpraxen und Krankenhäusern in nahezu jede Wohnung geschafft. Ihre nüchtern-medizinische Verpackung ist allerdings nicht unbedingt ein Hingucker. Es sei denn, es steht ein Glasspender mit dem puristischen Design des Hamburger Start-ups Sea Me im Regal.
 

ElbHandWerk Sanitär und Heizung GmbH

Gründer Lars Buck aus Lokstedt ist es wichtig, den Plastikmüll aus den Meeren und Ozeanen zu verbannen und gleichzeitg Lifestyle in Bad und Küche zu bringen. Kosmetik, Desinfektions- und Reinigungsmittel bietet er deshalb in hochwertigen Glasflaschen mit einem Mehrwegpfandsystem an. Sea Me ist für Lars Buck eine Haltung: „Nachhaltigkeit soll zur Selbstverständlichkeit werden und nicht nur ein Trend sein“, erklärt er. 

Auch Alltagsprodukte müssen nicht auf Design verzichten
Auch Alltagsprodukte müssen nicht auf Design verzichten

Dem veganen Desinfektionsgel verpasste der Lokstedter statt des typisch beißenden Geruchs einen frischen Zitrusduft und eine feuchtigkeitsspendende Konsistenz. Die Idee kam Lars Buck im Sommer 2019 zu Hause unter der Dusche: „Zu der Zeit war ´Fridays for Future´ ein großes Thema und ich hatte mit meiner kleinen Tochter immer wieder über Umweltschutz gesprochen. Als Schüler hatte ich bereits einen Ferienjob im Leergutlager eines Supermarktes und so sponn ich die Idee weiter: Warum nicht selbst Handseife, Spülmittel etc. in Mehrwegflaschen abfüllen?“ Die Flaschen werden in einer deutschen Glashütte extra für Sea Me produziert. Insgesamt vier Alltagsprodukte sind bisher erhältlich. Weitere sind in Planung, darunter auch eine Naturkosmetik-Linie.

Für den Umgang mit dem Thema Nachhaltigkeit in seinem Heimatstadtteil Lokstedt ist der Experte voll des Lobes: „Besonders gut finde ich, dass bereits in der Grundschule aktives Engagement zu nachhaltigen Themen angegangen wird.“ mf

Weitere Artikel