Anzeige
Themenwelten Bergedorf

Schierholzhäuser aus Güster – massiv und umweltschonend

Ein Fundament für Generationen: das Schierholzhaus Foto: pr

Wer heute baut, sollte an die nächste Generation denken. Das Familienunternehmen Schierholz aus Güster ist in der Baubranche seit 25 Jahren zu Hause und bekannt für hochwertige, langlebige und nachhaltige private Häuser sowie gewerbliche Bauten. In Norddeutschland zählt die Firma mit ihrer energieeffizienten Bautechnik zu den Pionieren.

Das Thema Umweltschutz hat heute höchste Priorität. Sowohl im öffentlichen als auch im privaten Leben. Wer sich für den Bau eines Eigenheims entscheidet, steht somit vor der wichtigen Aufgabe, eine möglichst umweltfreundliche und langfristig sinnvolle Entscheidung zu treffen.

Ein Massivhaus aus dem Hause Schierholz wird diesen Anforderungen gerecht. Der natürliche und nachwachsende Rohstoff Holz in Kombination mit einer umweltfreundlichen Bauweise sind das Fundament für Generationen von Familien. Der CO2-Abdruck für jedes neue Massivhaus ist entsprechend gering und bewusst umweltschonend.

Zur erklärten Philosophie des regionalen Unternehmens gehört es ebenfalls, Holz aus Deutschland und Österreich zu nutzen. Nachhaltige europäische Forstwirtschaft ist für Schierholz gelebter Umweltschutz.

Eine ebenso maßgebliche Rolle spielt beim Hausbau ein attraktives Verhältnis aus Preis und Leistung. Die Bauzeit für ein Massivhaus aus Holz ist entsprechend kürzer und der Einzug in das Eigenheim kann schneller erfolgen.

Das Unternehmen mit norddeutschen Wurzeln steht bei Hausbau mit Holz für hohe Qualität, zeitgemäßes Design und energieeffizientes Wohnen. Das Kernteam aus vielen langjährigen Mitarbeitern legt mit jedem neuen Haus den Grundstein für Generationen an zufriedenen Hausbesitzern und eine nachhaltige Zukunft. az

Schierholz Bau GmbH
Hornbeker Straße 55
21514 Güster
Telefon 04158/888 80 90
www.schierholzhaus.de


Unterwegs auf ehemaligen Bahn-Trassen

Die Karte „Bahn-RadWege“ kann bei der Tourismus Agentur Stormarn angefordert werden Foto: Tourismus Stormarn
Die Karte „Bahn-RadWege“ kann bei der Tourismus Agentur Stormarn angefordert werden Foto: Tourismus Stormarn

Auf stillgelegten Trassen ehemaliger Bahnstrecken entdecken Sie mit dem Fahrrad die reizvollen Landschaften Stormarns. Unterwegs säumen alte Bahnhofsgebäude, Güter- und Lokschuppen den Weg und erinnern an frühere Zeiten. Die Wege führen entlang dichter Wälder und freier Seenflächen und mitten durch Naturschutzgebiete. Entlang der Routen erfahren Sie auf Info-Tafeln einiges über die Geschichte der ehemaligen Bahntrassen. Die Radkarte kann kostenlos unter tourismus-stormarn.de angefordert werden. mra
 


Weitere Artikel