Anzeige
Themenwelten Bergedorf
Die Hamburgerinnen und Hamburger lieben Haustiere, besonders Hunde. Von den Letzteren gibt es 80.000 in der Hansestadt, dazu kommen Zehntausende Katzen, Meerschweinchen, Vögel und andere Kleintiere

Urlaub für alle

Entspannt reisen – sicher ankommen: DAS FUTTERHAUS bietet ein großes Sortiment für die Ferien mit Tier

In heutigen Zeiten, wo die Menschen Abstand zueinander wahren müssen und ihre sozialen Kontakte nicht wie gewohnt pflegen können, tut die Nähe zu einem Hund oder einer Katze besonders gut. Die möchten viele auch nicht missen, wenn sie sich nun auf die nach den Einschränkungen der letzten Monate besonders ersehnte sommerliche Urlaubsreise machen. Wer seinen Hund mit in die Ferien nimmt, sollte aber bei der Planung dessen Bedürfnisse nicht vergessen. Während Herrchen und Frauchen sich vielleicht für einen Städtetrip mit Sightseeing und abendlichen Restaurantbesuchen begeistern, möchte der Hund doch lieber durch Wälder und Wiesen stromern, am Strand herumtollen oder sich in den Fluten eines Meeres oder eines Sees abkühlen. Auch lange Autofahrten sind nicht jedes Hundes Sache. Bei der Reise mit dem eigenen Wagen ist es darum wichtig, regelmäßig längere Pausen für den Auslauf einzulegen und ausreichend Wasser zum Trinken dabeizuhaben.
 

Das Futterhaus

Gute Vorbereitung, beste Erholung

Bei der Auswahl des Feriendomizils ist zu beachten, dass nicht in jeder Ferienwohnung und in jedem Hotel Haustiere erlaubt sind. Vor der Buchung sollte man diese Frage unbedingt klären. Mittlerweile gibt es jedoch sogar eine Reihe von Anbietern, die sich auf die Bedürfnisse von Hund und Halter spezialisiert haben und mit Adressen auf umzäuntem Grundstück in schöner, zu ausgedehnten Spaziergängen einladender Umgebung dienen können. Die das Ferienhaus oder das Appartement mit Futternapf und Hundespielzeug ausstatten und Infos zu Tierärzten in der Nähe bereithalten. Auch organisierte Aktiv- oder Wellnessreisen für Mensch und Hund werden angeboten.

Fürs Wohlbefinden des Vierbeiners wichtig ist in jedem Fall das gewohnte Futter. Das sollte in ausreichender Menge mitgenommen werden, denn nicht immer gibt es die „Hausmarke“ am Urlaubsort zu kaufen und viele Hunde reagieren auf plötzliche Futterumstellung empfindlich. Auch eine kleine Reiseapotheke darf nicht fehlen, in der sich Dinge wie Zeckenzange, Pinzette, Verbandsmaterial sowie Medikamente, die das Tier regelmäßig einnehmen muss, befinden sollten. So steht einem für Zwei- und Vierbeiner gleichermaßen entspannten und erlebnisreichen Urlaub nichts mehr im Wege. cp
 

Mit Hund ins Ausland

Wer mit seinem Vierbeiner eine Reise ins europäische Ausland plant, sollte sich rechtzeitig informieren, welche Einreisebestimmungen etwa in Bezug auf Impfungen oder Quarantänevorschriften für das Zielland und zu passierende Transitländer gelten. In jedem Fall benötigt wird ein EU-Heimtier- und Impfausweis. Jeder Hund muss registriert sein. Ab 2012 geborene Hunde brauchen einen Mikrochip. Im Blick haben sollten Hundehalter auch mögliche Gesundheitsrisiken für ihr Tier im Gastland, z. B. durch Parasiten. Ausführliche Infos unter dem Stichwort „Reisen mit dem Hund“ gibt es hier: www.vier-pfoten.de

Urlaub für Zwei- und Vierbeiner

www.hundeurlaub.de
www.travel4dogs.de
www.ferienhaus-mit-hunden.de
www.hund-und-herrchen.de

Weitere Artikel