Anzeige
Themenwelten Bergedorf
Aktuelles – Norderstedt und Umgebung

Gutes Hören hält das Gehirn fit

Sie kümmern sich um kleine und große Probleme im Ohr: Hörakustikmeister und Dipl-Ing. (FH) Tobias Pötzl (l.), René Müller und Martina Vogt Foto: Rahn
Sie kümmern sich um kleine und große Probleme im Ohr: Hörakustikmeister und Dipl-Ing. (FH) Tobias Pötzl (l.), René Müller und Martina Vogt Foto: Rahn
Wer nicht mehr so gut hören kann, fühlt sich ausgeschlossen. Trotzdem scheuen sich viele Menschen, rechtzeitig einen Spezialisten aufzusuchen, der ihnen die Lebensqualität mit klingenden Tönen zurückbringt. Dabei liegt das Gute so nah. In Norderstedt und Umgebung vertrauen immer mehr Menschen mit Hörproblemen Tobias Pötzl und seinem Team im auric-Hörcenter nahe dem Tarpenufer.

Langsam und konsequent hat der Hörakustikmeister und Dipl-Ing. (FH) gemeinsam mit Martina Vogt in den vergangenen acht Jahren das Geschäft auf- und ausgebaut. Dort erhalten die Kunden modernste Systeme, zum Beispiel Hörgeräte, die eigenständig per „Bluetooth“ mit fast jedem Mobiltelefon gekoppelt werden können. Mithilfe eines kleinen Zusatzgeräts am Fernseher kann auch der TV-Ton über das Hörgerät gespielt werden.

Was viele sehr schätzen, ist der intensive, persönliche Service des Teams, zu dem auch der Auszubildende René Müller gehört. Der junge Mann ist gerade in den Abschlussprüfungen und wird als fester Mitarbeiter übernommen. Jetzt wird der nächste Auszubildende gesucht.

Der gute Ruf des auric-Hörcenters sorgt dafür, dass Kunden weit über die Stadtgrenzen hinaus den Weg nach Norderstedt wählen. Denn wer sich zum Beispiel ein Implantat in einer Fachklinik hat einsetzen lassen, bekommt im lichtdurchfluteten Fachgeschäft im Wohn- und Geschäftsviertel Schmuggelstieg eine hervorragende Nachsorge. Tobias Pötzl und seine Mitarbeiter nehmen sich viel Zeit, um die Technik so anzupassen, dass sie für klingende Töne am richtigen Ort sorgt. Tobias Pötzl erläutert: „Implantate sind dann sinnvoll, wenn Hörgeräte allein nicht mehr helfen.“
  
Es muss sich auch niemand scheuen, bei Tobias Pötzl und seinen Kollegen Hilfe in Anspruch zu nehmen, der vielleicht seine Hörgeräte woanders gekauft hat.

Viele wissen natürlich gar nicht, welche Töne sie nicht mehr hören. Deshalb sollte jeder regelmäßig sein Gehör prüfen lassen. Das ist kostenlos im auric-Hörcenter in der Ohechaussee 19 möglich. Martina Vogt: „Bitte sprechen Sie vorher mit uns einen Termin ab, sodass wir ausreichend Zeit für Sie haben.“ (mra)

www.auric-hoercenter.de/norderstedt

Neue Gruppe für trauernde Kinder

Sandra Heinicke möchte eine neue Kindertrauergruppe beim Ambulanten Hospizdienst Omega e.V. gründen
Sandra Heinicke möchte eine neue Kindertrauergruppe beim Ambulanten Hospizdienst Omega e.V. gründen


Wer hilft den Jüngsten in der Familie, wenn Eltern oder Geschwister schwer erkranken oder sogar sterben? Beim Ambulanten Hospizdienst Omega e.V. in Norderstedt stehen zwei ausgebildete Kinder-, Jugend- und Familientrauerbegleiter bereit, um Kindern, Hilfe bei der Trauerverarbeitung zu bieten.

„Zusätzlich möchten wir aus unserer Erfahrung heraus, eine neue Kindertrauergruppe gründen, bei denen Jungen und Mädchen ab fünf Jahren in einer geschlossenen Gruppe die Chance haben, sich aufgefangen zu fühlen“, sagt Sandra Heinicke. Ihre Kollegen sind für Gespräche vor Ort bei den Betroffenen offen, schätzen die Situation ein, geben Ratschläge und bieten emotionale Sicherheit.

Insgesamt sind derzeit 40 ehrenamtlich tätige Begleiter für den Verein in Norderstedt tätig, die sich für sterbende und trauernde Menschen einsetzen. Wer Interesse hat, dem Team als Kollege beizutreten, kann sich gern unter Telefon 040/52 30 33 40 melden. Vorbereitungskurse für die ehrenamtliche Hospizbegleitung starten noch in diesem Jahr.

www.aho-norderstedt.de
Weitere Artikel