Anzeige
Themenwelten Bergedorf
Wir sind für Sie da!

Glinde/Reinbek/Barsbüttel: Schmelzer Hörsysteme passt sich der Krise an

MOBILES ANGEBOT sichert die Hörversorgung

Christoph (l.) und Felix Schmelzer mit dem „Hörmobil“, das für den Einsatz unter erhöhten Hygieneansprüchen umgestaltet wurde. Foto:PT
Christoph (l.) und Felix Schmelzer mit dem „Hörmobil“, das für den Einsatz unter erhöhten Hygieneansprüchen umgestaltet wurde. Foto:PT
GLINDE/REINBEK Seit über drei Wochen befindet sich Deutschland im Corona-Schlaf. Schulen, Kitas, Universitäten, aber auch Restaurants und Geschäfte sind in dieser Ausnahmesituation geschlossen. Nur wenige Wirtschaftsbereiche wie Lebensmittelmärkte und medizinische Versorger dürfen ihre Türen noch öffnen. Zu diesen medizinischen Versorgern gehört auch das Familienunternehmen Schmelzer Hörsysteme mit seinen zehn Fachgeschäften in und um Lübeck sowie im gesamten Kreis Stormarn.

„Wir dürfen zwar unsere Fachgeschäfte bei Einhaltung strenger Hygienevorschriften weiter öffnen, aber auch bei uns kam es in den letzten Wochen zu einem Anmeldeeinbruch von über 60 Prozent“, so Felix Schmelzer.

Warum das so ist, hat mehrere Ursachen. Viele Ohrenärzte machen zurzeit einfach keine Hörtests, weil sie in der Corona-Pandemie andere Schwerpunkte setzen. Manche Kunden wissen auch nicht, dass Hörakustiker geöffnet haben, und sehr viele von Schmelzers Kunden zählen auf Grund ihres Alters automatisch zur Risikogruppe und vermeiden zu Recht jeden unnötigen Kontakt.

Der Geschäftsführer kann dies nur bestätigen „Viele unserer Kunden haben einfach Angst. Sie wollen erst einmal abwarten, wie es mit der Corona-Krise weiter geht. Leider führt das unser Unternehmen, wie auch viele andere Akustiker, in eine schwierige Situation. Einerseits sollen und wollen wir die Versorgung weiterhin gewährleisten, andererseits müssen wir die Fachgeschäfte weiterhin professionell besetzen und das bei nur 30-prozentiger Auslastung.“
 
Schmelzer Hörsysteme GmbH
Felix Schmelzer hat aber auch großes Verständnis für seine Kunden und kann deren Ängste nachvollziehen. Zum Schutz seiner Kunden und Mitarbeiter wurden strenge Hygienemaßnahmen ergriffen. Mundschutz und Handschuhe zu tragen, ist bei der direkten Arbeit am Kunden Pflicht. Der Mindestabstand von 1,5 bis zwei Meter wird, wann immer möglich, eingehalten. Und bei der Beratung und Anpassung in den Hörerlebnisräumen schützt ein Spuck- und Niesschutz vor einer Tröpfcheninfektion.

Weiterhin im Einsatz, um die Versorgung der Menschen zu sichern: Das Team von Schmelzer Hörsysteme.
Weiterhin im Einsatz, um die Versorgung der Menschen zu sichern: Das Team von Schmelzer Hörsysteme.
Für alle, die trotzdem Bedenken haben, zu ihrem Akustiker zu kommen, hat die Firma sich etwas Besonderes einfallen lassen. „Ab sofort steht unser Hörmobil auf Abruf bereit und besucht alle, die nicht ins Fachgeschäft kommen wollen oder können. Wir haben unser Hörmobil so weit umgerüstet, dass wir auch hier die Hygienestandards unserer Geschäfte erreichen. So steht einem mobilen Hörtest oder einer Hörsystemanpassung durch unsere Hörakustiker-Meister nichts mehr im Weg!“

Wer diesen innovativen Außer-Haus-Service in Anspruch nehmen oder sich erst einmal informieren möchte, der ruft einfach die kostenlose Service-Hotline mit der Nummer 0800/4422280 an oder meldet sich direkt über die Nummer seines Fachgeschäfts. (pt)

- Schmelzer Hörsysteme in Glinde , Möllner Landstraße 77, 040/71 14 15 89
- Schmelzer Hörsysteme in Barsbüttel, Hauptstraße 38H, 040/67 08 19 36
- Schmelzer Hörsysteme in Reinbek, Bergstraße 3 (im CCR) 040/797 246 51
Weitere Artikel