Anzeige
Themenwelten Bergedorf
Immobilien 10/2019

Haspa in den Walddörfern: Mäuse für den Nachwuchs

Für den Nachwuchs sparen: Das geht in frühen Jahren am besten mit dem Haspa-Mäusekonto. Wer langfristiges Vermögen aufbauen will, wählt den Juniorplan.

Juniorplan: Mit ihm können Eltern, großeltern und andere Verwandte für die lütten ein gutes polster ansparen
Juniorplan: Mit ihm können Eltern, großeltern und andere Verwandte für die lütten ein gutes polster ansparen
Alle Eltern wollen ihren Kindern etwas Gutes tun. Oma und Opa, Tante und Onkel, Paten und Freunde natürlich auch. Dazu gehören neben Liebe und Geborgenheit auch mal Geldgeschenke zum Geburtstag, zu Weihnachten und anderen Anlässen. Denn der Nachwuchs soll sich ja später auch mal etwas leisten können: Auslandsaufenthalt, Führerschein, Auto, all so etwas. Doch wie spart man am besten für die Kleinen? „Mit dem Haspa-MäuseKonto, auf dem es stattliche drei Prozent Zinsen für Beträge bis 500 Euro gibt. Hier können die Kinder noch ganz nebenbei den Umgang mit Geld und Konto lernen“, sagt Oliver Weisflog, Leiter Vermögensaufbau bei der Haspa in den Walddörfern.

Langfristige Geldanlage

Und wenn es um eine langfristige Geldanlageform geht, bei der am Ende ein größerer Betrag zur Verfügung stehen soll? „Dann wäre zusätzlich der JuniorPlan das Mittel der Wahl. Das ist eine langfristige Geldanlage, mit der auch die Renditechancen des Kapitalmarktes genutzt werden können“, sagt der Vermögensberater.
  
Gerstel KG
Vermögen aufbauen

Der Haspa-JuniorPlan ist speziell für Neugeborene und Kinder bis zu acht Jahren entwickelt worden. Deshalb kann bei der Laufzeit zwischen zwölf und 18 Jahren gewählt werden. 

Fotos: Haspa
Fotos: Haspa
"Mit dem Haspa-MäuseKonto können Kinder noch ganz nebenbei den Umgang mit Geld und Konto lernen."

Oliver Weisflog, Leiter Vermögensaufbau bei der Haspa in den Walddörfern





Jeden Monat werden zwischen 25 und 100 Euro gespart. „Auf diese Weise baut man mit regelmäßigen Beiträgen langfristig ein Vermögen für das Kind auf“, sagt Weisflog. Und zu besonderen Anlässen – wie Geburtstag, Weihnachten oder Konfirmation – können auch Einmalzahlungen geleistet werden.
  
von Wülfing Immobilien GmbH
Günstige Zinsen nutzen

Gerade in der Niedrigzinsphase, die sich ja nach den Ankündigungen der Europäischen Zentralbank (EZB) noch eine ganze Weile fortsetzen wird, ist die Geldanlage ein wichtiges Thema. Da es sich beim Haspa-JuniorPlan um ein Fondssparen handelt, bietet er die Chance auf Renditen, die das Kapital zusätzlich erhöhen können. Aufgrund seiner breiten Streuung in unterschiedliche Wertpapiere und da es sich um eine sehr langfristige Anlageform handelt, können Kurs- und Währungsschwankungen der Kapitalmärkte aufgefangen und ausgeglichen werden. „Je länger man spart, desto eher kann sich das Risiko eines Verlusts verringern und die Wahrscheinlichkeit auf einen höheren Ertrag des angesparten Guthabens steigen. Denn langfristig kann zusätzlich vom Zinseszinseffekt profitiert werden“, erläutert Weisflog. Aktuell gibt es bei Abschluss eines Haspa-JuniorPlans ein Kettler-Laufrad oder einen Gutschein über 25 Euro für zahlreiche Online-Shops als Geschenk – solange der Vorrat reicht. Zusätzlich winken bis zu 500 Euro Bonus.

Sparkönig „Manni“ lädt alle ein

Am 30. Oktober ist Weltspartag. Der Hamburger Sparkasse ist das zu wenig, deshalb feiert sie seit vielen Jahren die Weltsparwochen, die in diesem Jahr vom 21. Oktober bis zum 2. November andauern.
  

Sparkönig: „Manni, die Maus“ sorgt dafür, dass es auf dem Mäusekonto stattliche Zinsen gibt
Sparkönig: „Manni, die Maus“ sorgt dafür, dass es auf dem Mäusekonto stattliche Zinsen gibt
Kinder, die ihre Spardose oder ihr Sparschwein in der Haspa-Filiale vorbeibringen und das Geld aufs Mäuse-Konto einzahlen, bekommen eine Überraschung. Wer noch kein Mäuse-Konto hat, kann in den Weltsparwochen eines mit zehn Euro Startguthaben eröffnen. Eltern sollten dabei ihre Personalausweise und die Geburtskunde beziehungsweise die Kinderausweise nicht vergessen.

Sparkönig „Manni, die Maus“ ist während der Weltsparwochen in vielen Haspa-Filialen zu Gast. Kinder können mit dem Haspa-Maskottchen singen, tanzen oder sich fotografieren lassen. Mannis „Tourenplan“, wann er wo unterwegs ist, und weitere Informationen gibt es im Internet unter www.haspa.de/weltsparwochen.

Der Weltspartag wurde übrigens beim ersten Internationalen Sparkassen-Kongress am 31. Oktober 1924 ausgerufen, als sich über 350 Vertreter von Sparkassen aus 28 Ländern trafen. Mit Rücksicht auf den Reformationstag wird der Weltspartag seit 1928 in Deutschland am 30. Oktober beziehungsweise am letzten Bankarbeitstag im Oktober ausgerichtet.
Weitere Artikel