Anzeige
Themenwelten Bergedorf
Tennis in Hamburg

Der neue Rothenbaum

Alexander Otto hat alles im Griff

Der neugestaltete Center Court! Er wird hoffentlich nicht mit schwarzen Friedhofsplanen wie in den vergangenen Jahren künstlich verkleinert werden. (Rechte: morean GmbH)
Der neugestaltete Center Court! Er wird hoffentlich nicht mit schwarzen Friedhofsplanen wie in den vergangenen Jahren künstlich verkleinert werden. (Rechte: morean GmbH)
Im Februar angekündigt und dann eingehalten, das kommt heutzutage nicht mehr allzu häufig vor. Pünktlich zur Beachvolleyball-WM wurde das neue Dach im Rothenbaum-Stadion in Betrieb genommen. Nach Abschluss der Hamburg European Open starten die weiteren Modernisierungsmaßnahmen. TENNIS in Hamburg möchte Dominic Thiem, Fabio Fognini, Jan-Lennard Struff und Co. nicht zu nahe treten, aber die entscheidenden „Spieler“ sind: die Hansestadt Hamburg, der DTB, Der Club a. d. Alster und der an 1 gesetzte Alexander Otto. Sie stellten die von Ottos Unternehmen ECE entworfene Designplanung vor.

Der Eingangsbereich zum Stadion wird an der Hallerstraße neu gestaltet. Es entsteht eine großzügige und freundliche Eingangssituation, der Bodenbelag wird durch einen ansprechenden und modernen partiell ausgetauscht. Bänke und Grüngestaltungen erhöhen die Aufenthaltsqualität.
  
Tudsen Immobilien
Alle Besuchersitzschalen auf den Plätzen werden modernisiert. Nach dem Umbau wird die bisherige Kapazität von rund 13.200 auf 10.000 Plätze reduziert. Die Zahl der Plätze für Menschen mit Behinderung wird verdoppelt.
  
So soll der Walk of Fame/Champions in Zukunft aussehen. (Rechte: morean GmbH)
So soll der Walk of Fame/Champions in Zukunft aussehen. (Rechte: morean GmbH)
Das Tennisstadion erhält einen „Walk of Champions“. Hier werden nicht nur Bilder von Turniersiegern zu sehen sein. Der Walk beinhaltet auch eine interaktive Ausstellung. Besucher können sich über QR-Codes an den Wänden auf eigens programmierten Internetseiten über frühere Turniersieger und die Turniergeschichte informieren.

Die öffentlichen WC-Anlagen im Stadion werden saniert und modernisiert. Die Holzsitzbänke der Nebenplätze M1 und M2 wurden bereits saniert. Zudem wird die Betonwand neben dem M1-Platz gestalterisch aufgewertet.
  
Garbe Immobilien-Projekte
Die Kosten für die Modernisierung und Sanierung des Stadions und der Außenanlagen werden derzeit auf etwa 10 Mio. Euro geschätzt. Den Großteil übernimmt Unternehmer und Mäzen Alexander Otto, der sich persönlich und mit seiner Sportstiftung mit rund 8 Mio. Euro einbringt und mit seinem Unternehmen ECE die Projektsteuerung und Designplanung innehat.

„Das moderne, frische Design wird die Attraktivität des Rothenbaums erheblich steigern.“

Andy Grote

Die Hansestadt Hamburg und der DTB haben zugesagt, sich mit je 1 Mio. Euro an der Sanierung zu beteiligen. Auch der Club a. d. Alster stellt Gelder zur Verfügung. Dem DTB unterliegt in Zukunft die Aufgabe der Wartung und Instandhaltung des Stadions, die er zwar bereits in der Vergangenheit hatte, aber aus finanziellen Gründen nicht wahrnehmen konnte.
  
Die vier Topgesetzten am Rothenbaum v.l.: Dr. Carsten Lütten, Andy Grote, Alexander Otto und Ulrich Klaus. Foto: Witters/DTB
Die vier Topgesetzten am Rothenbaum v.l.: Dr. Carsten Lütten, Andy Grote, Alexander Otto und Ulrich Klaus. Foto: Witters/DTB
Weitere Artikel