Anzeige
Themenwelten Bergedorf
Haus & Garten im Kreis Pinneberg

Das schnelle, saftige Grün für einen schönen Garten

Rollrasen von der Lars Göring GmbH aus Rellingen

Lars Göring beim „Ernten“ des Rollrasens, der anschließend zum Verlegen direkt zum Kunden kommt Foto: privat
Lars Göring beim „Ernten“ des Rollrasens, der anschließend zum Verlegen direkt zum Kunden kommt Foto: privat
Egal, ob man einen Garten neu anlegt oder nur den alten von Maulwurfshaufen und Wildkräutern unansehnlichen Rasen austauschen möchte, ein Weg, um schnell wieder eine geschlossene, grüne Rasenfläche zu bekommen, ist das Verlegen von Rollrasen. Der ist vorgezüchtet und unkrautfrei und wird in Rollen vom Feld abgeschält, die dann im heimischen Garten einfach wieder auf einen gut vorbereiteten Untergrund ausgerollt werden können.

Lars Göring betreibt eine Rasenschule im Kreis Pinneberg. Er hat sich auf die Produktion von hochwertigem Sport- und Freizeitrasen spezialisiert. Das Unternehmen Göring Fertigrasen produziert mit Know-how und modernster Technik nach den Vorgaben des Deutschen Rollrasenverbandes. Das Unternehmen ist serviceorientiert und entwickelt individuelle Lösungen für seine Kunden.

Göring sagt: „Flexibilität durch unseren eigenen Fuhrpark, höchste Qualität durch ausgewähltes Qualitätssaatgut und steinfreie, sandig-humose Anbauflächen, sowie Fachwissen und Praxisnähe erlauben es uns, für unsere Kunden hochwertigen Rollrasen zu manufakturieren.“ Das Liefergebiet erstreckt sich über das Stadtgebiet Hamburgs, Schleswig-Holstein, sowie Teile von Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern.

„Rollrasen zu verlegen, ist unkompliziert“, sagt Göring. „Die kleinen Rollen eignen sich ideal zum Verlegen von Hand. Das ist schnell und ohne Spezialmaschinen in Eigenregie machbar. Allerdings ist das Ausrollen der Soden fast der letzte Schritt. Zunächst steht die Bodenvorbereitung an, die der einer üblichen Rasenansaat entspricht. Dabei gilt es, einige Dinge zu beachten.
   
Wegen der Dicke der neuen Soden, zwei bis zweieinhalb Zentimetern, sollte man um dieses Maß unterhalb von Fußwegen oder Terrassen bei der Bodenvorbereitung bleiben. Starterdünger und Bodenaktivator gibt es ebenso bei Göring wie Maulwurfschutzgewebe aus umweltverträglichem Kunststoff, das direkt unter dem Rollrasen verlegt wird, sodass Maulwürfe ihre Erdhügel nicht an die Oberfläche drücken können.

Am besten beginnt man sofort nach Ankunft des Rasens mit dem Verlegen. Der frisch verlegte Rasen darf nicht welken oder austrocknen. Die ersten drei Wochen sollte der Rasen dauerhaft feucht gehalten werden. In dieser Zeit sollte man den neuen Rasen schonen, um eine gute Verwurzelung zu gewährleisten. Betreten ist erlaubt, denn etwa fünf Tage nach Verlegung muss der Rasen auch das erste Mal gemäht werden. Gern vermittelt Göring auch Verlegebetriebe. (kuk)

www.goering-fertigrasen.de
Weitere Artikel